Klasse 10b

Leibniz Gymnasium Rottweil


 

Hier findest Du wichtige Schulregeln:

 

 

Haus- und Schulordnung


Die Gesamtlehrerkonferenz hat am 13.05.83, gemäß § 23 SchG und § 2 der Konferenzordnung, nach Zustimmung der Schulkonferenz gemäß § 47 (3) SchG die folgende Haus- und Schulordnung erlassen:

  1. Grundregel: 
    Jeder ist verpflichtet, sich im Schulbereich so rücksichtsvoll zu verhalten, dass er niemanden stört, belästigt, gefährdet oder verletzt und dass Beschädigungen und Verunreinigung der Räume und des Inventars unterbleiben.
     
  2. Schulgelände: 
    Ein Verlassen des Schulgeländes während der Pausen und Hohlstunden ist für die Schüler der Klassen 5 bis 10 ohne Genehmigung eines Lehrers nicht zulässig. (Wer das Schulgelände verlässt, verliert außerdem den Versicherungsschutz für Schüler.) Das Schulgelände umfasst außer dem Gebäude des Leibniz  Gymnasiums das Schulgrundstück, soweit es gepflastert ist. Der Omnibusbahnhof ist öffentliche Verkehrsfläche und gehört nicht zum Schulgelände, ebenso wenig das Wäldchen, die Wege am Wäldchenrand und vor dem Omnibusbahnhof sowie die Zufahrtsstraße.
     
  3. Unterrichtszeiten: 
    Wegen der erforderlichen Rücksicht auf die anderen ist jeder verpflichtet, nicht nur regelmäßig, sondern auch pünktlich am Unterricht teilzunehmen. Falls der Fachlehrer 10 Minuten nach Beginn der Unterrichtsstunde noch nicht gekommen ist, benachrichtigt der Klassensprecher das Sekretariat.
    Vormittagsunterricht 1. Stunde: 7.50 - Ende 6. Stunde 12.55 Uhr
    Nachmittagsunterricht 7. Stunde: 14.00 - Ende 10. Stunde 17.20 Uhr
     
  4. Ordnung in Klassenzimmern, Arbeits und Aufenthaltsräumen: 
    Alle Benutzer sorgen für Ordnung, insbesondere vor dem Verlassen des Raumes. Verunreinigungen und Beschädigungen sind umgehend im Sekretariat zu melden. Die Fenster dürfen in der kühlen Jahreszeit nur zum Stoßlüften kurz geöffnet werden, weil sonst Heizenergie verschwendet wird. Bei Sonneneinstrahlung muss der Sonnenschutz heruntergelassen werden. Nach Unterrichtsende am Vormittag und nochmals am Nachmittag muss jeweils aufgestuhlt werden. Wenn die Putzfirma aufstuhlen muss, geht dies von der Putzzeit ab mit der Folge, dass die Klassenzimmer nicht mehr gründlich gereinigt werden können.
    In der Bücherei dürfen keine Esswaren oder Getränke ausgepackt oder verzehrt werden. In den Klassenzimmern und Unterrichtsräumen müssen Verunreinigungen während der kleinen Pausen vermieden werden, während der Unterrichtszeiten ist Essen untersagt. Kaugummi darf im Unterricht nicht gekaut werden.
    Handys, MP3-Player und andere Geräte, die elektronische Daten speichern können, dürfen während der Schulzeit - auch in der Mittagspause - auf dem Schulgelände nicht benutzt werden.
     
  5. Pausenordnung: 
    a) Die große Pause dient der Erholung an der frischen Luft. Die Schüler der Klassen 5 bis 11 verlassen so schnell wie möglich die Klassenzimmer und gehen in den Schulhof, Aufenthaltsraum bzw. Eingangshalle. Klassen, die aus den Fachräumen oder vom Sport kommen, legen ihre Mappen in der Eingangshalle ab. Alle Klassenräume werden nach Ende der 3. Unterrichtsstunde abgeschlossen.

    b) Die Schüler der Klassen 12 / 13 dürfen im Oberstufenraum oder im Klassenzimmer bleiben. Wenn sie das Haus zu Beginn der großen Pause verlassen haben, müssen sie während der großen Pause draußen bleiben. Der Aufenthalt in den Gängen ist während der großen Pause nicht erlaubt.

    c) Bei nassem Wetter dienen überdachte Pausenhalle, Eingangshalle, Aufenthaltsraum und unterer Flur in Ebene 0 als Pausenplatz. Der Aufenthalt im Klassenzimmer und in den oberen Fluren ist auch bei nassem Wetter nicht erlaubt.

    d) Die Eingangshalle bleibt während der großen Pause allen Schülern zugänglich.

    e) Müll ist nach den ausgewiesenen Sorten sorgfältig zu trennen und in die entspre-chenden Müllbehälter zu bringen. Wenn dazu während der Unterrichtszeiten keine Zeit bleibt, können die Mülleimer in den Klassenzimmern benutzt werden.

    f) Fachräume: Alle Fachräume werden auch in den kleinen Pausen abgeschlossen. Zu den Fachräumen zählen auch die Räume mit Beamern.
     
  6. Rauchen:
    Das Rauchen ist im Schulgebäude und auf dem Schulgelände nicht gestattet.
     
  7. Hohlstunden: 
    In Hohlstunden halten sich die Schüler im Aufenthaltsraum auf, sofern nichts anderes angeordnet wird. Den Schülern der Oberstufe steht außerdem die Bibliothek zur stillen Arbeit zur Verfügung, den Schülern der Jahrgangsstufe 12 und 13 der Oberstufenraum 5.15 und durch Aushang bekannt gegebene Klassenzimmer. Im Aufenthaltsraum und im Oberstufenraum sind während der Unterrichtszeiten nur leise Beschäftigungen erlaubt, mit Rücksicht auf den benachbarten Unterricht.
     
  8. Aufenthalt im Schulhaus über Mittag: 
    Nach Unterrichtsschluss ist das Schulgebäude zu verlassen. Es ist nicht erlaubt, in den Klassenzimmern zu bleiben. Ausnahmen hiervon bestehen nur für Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen der SMV Mitschülern Nachhilfe geben.
    Für auswärtige Schüler, die nachmittags Unterricht haben, steht über die Mittagszeit der Aufenthaltsraum zur Verfügung. Im Aufenthaltsraum ist wegen der starken Belegung besonders Sorgfalt und Rücksichtnahme geboten: Jeder einzelne Schüler ist verpflichtet, seinen Platz aufgeräumt und sauber zu verlassen. Wenn der Aufenthaltsraum überfüllt ist, darf der Raum 0.01 benützt werden, jedoch nur zu stiller Arbeit. In der Mittagspause dürfen Schüler der Kl. 12/13 im Oberstufenraum bleiben und den Raum 5.13 zur Stillarbeit benutzen, wenn sie zuvor die Ebene 5 von grobem Schmutz gereinigt haben. Weitere Stillarbeitsräume sind nach Aushang zusätzlich zugänglich.
     
  9. Sporthalle: 
    Beim Betreten des Sporthallengebäudes müssen die Schuhe gründlich gereinigt werden. Sportschuhgänge und Hallenboden dürfen nicht mit Straßenschuhen, sondern nur in hallengerechten, nicht abfärbenden Turn-/ und Sportschuhen betreten werden. Schülergeleiteten Arbeitsgemeinschaften ist der Zugang zu den Sporthallen in der Mittagspause nach Absprache mit der Schulleitung erlaubt.
     
  10. Anschläge und Flugblätter: 
    Anschläge von Plakaten und Verteilung von Flugblättern auf dem Schulgelände, die namentlich gekennzeichnet sein müssen, bedürfen zuvor der Genehmigung der Schulleitung.
     
  11. Verkehrs- und Parkordnung: 
    Autos dürfen ohne Sondergenehmigung des Schulleiters nur auf dem Parkplatz an der Heerstraße oder in der Tiefgarage des Berufschulzentrums geparkt werden. Radfahren ist nur auf den Fahrwegen und nicht auf den gepflasterten Schulhofflächen erlaubt. Fahrräder sind in den Fahrradständer auf dem unteren Schulhof abzustellen und abzuschließen, Motorräder auf der markierten Fläche vor der Doppelsporthalle.
     
  12. Sport und Betreuung in der Mittagspause: 
    Sportgeräte werden im Rahmen des Projektes "bewegte Schule" in der Mittagspause von einem Fachlehrer ausgegeben und wieder zurückgenommen, die sportlichen Aktivitäten werden unter Aufsicht betrieben, den Anweisungen der Aufsicht ist Folge zu leisten. Die Mittagspausenbetreuung findet im Rahmen der Hausaufgabenbetreung in Raum 0.22 statt und steht nur für angemeldete Schüler/Innen zur Verfügung.

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!